Unser Angebot umfasst das gesamte Spektrum der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

Auf Wunsch erstellen wir fachärztliche Gutachten, Atteste oder ärztliche Bescheinigungen z. B. zur Berufs- oder Tauchtauglichkeit.

  • Erkrankungen der Ohren

    Ein Haupt-Schwerpunkt unserer Praxis ist das Erkennen und Behandeln von Erkrankungen des Ohres. Die Diagnostik beinhaltet Testverfahren zur Erkennung von Tubenventilationsstörungen, von Mittelohrerkrankungen und von Innenohrstörungen.
    In unseren schallarmen Untersuchungsräumen ist die Untersuchung ungestört von Nebengeräuschen möglich.
    Durch modernste Verfahren ist es uns möglich, neben der üblichen Messung der Trommelfellschwingung auch die Funktion der Eustachischen Tube zu messen.
    Mit unserer Computer-gesteuerten Hörprüfung werden neben den für größere Praxen üblichen Verfahren auch weiterführende Messverfahren angewendet (Fowler,Sisi, Carhart). Auch können wir die sog. Tinnitusverdeckungsschwelle ermitteln.
    Neben dem Neugeborenen-Screening sind die OAE (otoakustische Emissionen) auch für die Diagnostik von Hörstörungen bei Kindern und Erwachsenen unabdingbar.
    Natürlich führen wir auch die Messung der sog.“ Frühen evozierten akustischen Potentiale“ ( FAEP) durch zur Erkennung von Hörstörungen, die im Bereich des Hörnervs liegen.
    Als zertifizierter Audiologe und Otoneurologe arbeitet Dr. P. Löhmer auch in der Qualitätssicherung der Hörsystemversorgung mit. Hierbei wird eine besonders hochwertige Qualität in der Diagnostik und Therapie schwerhöriger Patienten vorausgesetzt.

  • Chronische Erkrankungen des Nase und der Nasennebenhöhlen

    Ein weiterer Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Nasenhaupt – und Nebenhöhlen.
    Die Funktionsdiagnostik der Nase umfasst neben der Allergiediagnostik auch Riechteste und die Messung der Durchgängigkeit in ml/sec.
    Unter der Berücksichtigung der Endoskopie und der Bilddiagnostik können wir die Diagnostik komplementieren und im Anschluss entsprechende individuelle Therapievorschläge anbieten.

  • Schwindeldiagnostik (CNG, VEMP)

    Schwindelbeschwerden sind für die Patienten eine oftmals deutlich die Lebensqualität einschränkende Situation. Neben Vorboten von gravierenden Erkrankungen können gutartigen Veränderungen des Gleichgewichtsorganes ursächlich sein. Sehr schwierig ist zumeist, seinen eigenen Schwindel zu beschreiben: ist es ein Drehschwindel, eher ein Schwanken oder ein Zustand wie in einem schnellen Lift? Schon eine exakte Beschreibung hilft uns oftmals, die Ursache der Beschwerden einzugrenzen. Daneben hilft uns modernste Diagnostik, um gemeinsam mit dem Patienten einen Therapieplan zu erstellen:

    Mehr erfahren >
  • Hördiagnostik (OAE/BERA)

    Hemmschwelle Hörgerät
    Viele Menschen, die von einem Hör-Handicap betroffen sind, nehmen lieber Einbußen bei Kommunikationsfähigkeit und Lebensqualität in Kauf, als die eigene Schwerhörigkeit anzunehmen und ein Hörgerät zu tragen. Hörminderung wird als Alterseingeständnis und körperlicher Makel empfunden.

    Dabei lassen sich die negativen Folgen durch den Einsatz von Hörgeräten in den meisten Fällen verhindern. Insofern ist ein Hörgerät viel mehr ein Zeichen, dass man am Leben teilnehmen möchte und gerade dadurch jung und aktiv bleibt.

    Die Zeiten, in denen Hörgeräte auffällige und störende Fremdkörper waren, sind vorbei. Hersteller tregen der Berührungsangst mit neuen Gestaltungsansätzen entgegen. So gibt es heute winzige Hörsysteme mit hohem Tragekomfort, die von außen kaum noch sichtbar sind.

    Mehr erfahren >
  • Kindliche Hörstörungen

    Mehr erfahren >
  • Erkrankungen der Luftwege

    Die Erkrankungen der oberen Luftwege sind nicht selten auch mit Erkrankungen der unteren Luftwege aussoziiert. Zur weiteren Abklärung einer möglichen Mitbeteiligung von Bronchialerkrankungen, wie Asthma bronchiale oder COPD schätzen wir die konsiliarische Zusammenarbeit mit den Fachärzten für Pulmologie. Bei entsprechendem Verdacht veranlassen wir die Diagnostik und Therapie der ASS Intoleranz.

  • Schlafmedizin mit Schnarchuntersuchung

    Die Therapie des Schnarchens

    Nacht für Nacht werden die Schlafzimmer laut: Schnarchen. Es gibt kaum ein lästigeres Geräusch, das uns vom Schlafen abhält. 60 % der Männer und 40% der Frauen schnarchen regelmäßig. Hierbei können Lautstärken erreicht werden, die schon als Lärm gelten. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen Schnarchern, die einfach nur laut sind und denjenigen, die sich durch Phasen mit Atemstillständen (bis weit über 60 sec.!) selbst gefährden.

    Mehr erfahren >
  • Chirodiagnostik und -therapie, insb. der Kiefergelenke

    Chirodiagnostik und -therapie, insb. der Kiefergelenke
    Die craniomandibuläre Dysfunktion ist eine Fehlfunktion des Kiefergelenkes und des Kaumuskelgürtels.
    Schmerzen der Kiefergelenke beim Kauen strahlen über die Nachbarstrukturen häufig ins Ohr, so dass die erste Vorstellung aufgrund von Ohrenschmerzen in unserer Praxis erfolgt.
    Des weiteren können durch die vermehrte Spannung auch Ohrgeräusche (Tinnitus) verstärkt werden.
    Wir überprüfen die HNO Funktion und veranlassen die
    Kieferorthopädische Weiterbehandlung. Häufig hilft eine Okklusionsschiene (Aufbissbehelf) die zu einer Entspannung der Kau- und Kopfmuskulatur sowie zu einer Entlastung der Kiefergelenke führen kann.

  • Tumorvorsorge und -nachsorge

    Durch die Endoskopie, Sonographie und Schichtuntersuchung können wir Tumorerkrankungen im HNO Bereich sicher diagnostizieren.
    Bösartige Erkrankungen erfordern eine intensive und regelmäßige Nachbehandlung, um ein mögliches Wiederauftreten möglichst schnell zu erkennen.
    Auch die Tumornachsorge umfasst die engmaschige Endoskopie, Sonographie und Schichtuntersuchungen.

  • Allergiediagnostik und -therapie

  • Schluckuntersuchung (FEES)

    FEES (Functional Endoscopic Evaluation of Swallowing)
    Die Untersuchung der Schluckstörung erfolgt ambulant. Hierbei wird zunächst mit einem Spray die Nasenschleimhaut betäubt, danach kann mit einer speziellen beweglichen Optik ( Fiberoptik) zunächst der Kehlkopf untersucht werden. Unter endoskopischer Kontrolle werden dann hintereinander zunächst blau gefärbtes Wasser, dann grüne Götterspeise und zum Schluss Weißbrot vom Patienten geschluckt. Wir sind nunmehr in der Lage, das Schlucken zu beobachten und Störungen sofort zu erkennen.

    Mehr erfahren >
  • Naturheilkundliche Beratung

Diagnose Plus

Die Symtome Tinnitus, Schwindel und Schnarchen werden diagnostisch und therapeutisch besonders gewürdigt. Als eine der wenigen niedergelassenen Praxen in Nordrhein-Westfalen gehen wir mit der DVT Bildgebung einen großen Schritt in die Zukunft. Damit unsere Diagnostik noch genauer und schonender für den Körper wird. Mit der individuell auf das Mindestmass beschränkten Strahlenexposition (wesentlich geringer als beim herkömmlichen CT) können wir die therapeutischen Möglichkeiten im Bereich der Nasennebenhöhlen, des knöchernen Schädels und der Mittel- und Innenohren perfektionieren. Platzangst tritt nicht mehr auf.

Hörgeräteversorgung

Die Zeiten, in denen Hörgeräte auffällige und störende Fremdkörper waren sind vorbei. Mit dem Besuch bei Ihrem quihz-zertifizierten Hals- Nasen- Ohrenarzt haben Sie den ersten Schritt bereits getan. Er ist Ihr fachlich kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen Ihrer Hörminderung.

Spezialgebiete

Im Bereich Hals-Nasen-Ohrenheilkunde liegen unsere Spezialgebiete in der Kinder-HNO, Schnarch- und Schwindeltherapie sowie dem FEES (Fiberendoskopische Schluckuntersuchung). Unsere Philosophie „Mehr Aufklärung, keine vermeidbaren Operationen“ schätzen unsere Patienten sehr.