Das Spektrum der ambulant durchzuführenden Eingriffe ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, nicht zuletzt auch wegen der neuen minimal invasiven Operationsmethoden. An den ambulanten Operationstagen ist ein komplettes Operationsteam mit erfahrenem OP-Fachpersonal vor Ort.

Uns steht mit Frau Dr. med. Elke Rempel eine langjährig erfahrene Anästhesistin mit ihrem Team zur Seite, die während der Narkose und auch danach im Aufwachraum die lebenswichtigen Funktionen kompetent überwacht. Zusätzlich wird der Aufwachraum durch eine examinierte Krankenschwester betreut.

Die Eltern begleiten ihre Kinder in den OP und bleiben bis zur Narkoseeinleitung an ihrer Seite, so dass Ängste abgebaut und eine vertraute Situation geschaffen werden kann. Schlafend werden die Kinder in den Aufwachraum gebracht, wo sie von den Eltern direkt in Empfang genommen werden können. Die Betreuung in einem angenehmen Aufwachbereich mit der Einbindung von Eltern bzw. Vertrauenspersonen besitzt für uns einen besonderen Schwerpunkt.

Auch die Verkleinerung der Nasenmuscheln ist ein häufig durchgeführter ambulanter Eingriff. Auch werden Nasenscheidewandbegradigungen und Ohranlegeplastiken zumeist ambulant durchgeführt. Des Weiteren können auch in örtlicher Betäubung Hauttumoren im Kopf-Hals-Bereich entfernt und anschließend plastisch gedeckt werden Ambulantes Operieren kann für die Patienten und deren Angehörige durch eine zeitnahe Rückkehr in die vertraute häusliche Umgebung mit dazu beitragen, rasch wieder gesund zu werden.

Die Abläufe bei den ambulant durchgeführten Eingriffen sind aufgrund unserer über 20-jährigen Erfahrung optimiert und entsprechen den höchsten hygienischen Anforderungen.

Ambulante Operationen

Durch die Anbindung an die Klinik sind die Abläufe bei den ambulant durchgeführten Eingriffen optimiert und entsprechen den höchsten hygienischen Anforderungen. Die Betreuung in einem angenehmen Aufwachbereich mit der Einbindung von Eltern bzw. Vertrauenspersonen besitzt einen besonderen Schwerpunkt. Eine Aufnahme in den stationären Bereich ist jederzeit möglich.

  • Adenotomien bei Kindern (sog. Polypen)
  • Paracentesen/Paukendrainagen (Trommelfellschnitt/Paukenröhrchen)
  • Ohrmuschelplastiken (Ohranlegung)
  • Nasenseptum-Operationen (Scheidewandkorrektur der Nase)
  • Mikrochirurgie des Kehlkopfes (Operationen an den Stimmbändern)
  • Conchotomie (Nasenmuschelverkleinerung)
  • Entfernung von Hauttumoren
  • UPPP/LAUP („Schnarch“-OP